Cover des Monats März 2018: 'Der Spiegel' und die Facebook-Falle

Das Facebook-Logo als datenfressendes Monster – mit dieser Bildidee überzeugt 'Der Spiegel' Ausgabe 13/2018 beim Zeitschriftenwettbewerb Cover des Monats (CdM) und holt den Titel im März 2018. Die Jury lobt vor allem den Witz, die Präzision und das Timing dieser Covergestaltung.

 

1. Platz: Der Spiegel - 13/2018

  • Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken, Hamburg: "Großartige Bildidee, tolle Illustration, grandioses Timing... die Facebook-Falle auf dem 'Spiegel'-Titel. Allein die allgemeine Entrüstung hat einen faden Beigeschmack – wer bitteschön hat denn nichts von dem 'Spaß gegen Daten'-Deal gewusst...?"
  • Miran Bilic, Senior Product Manager bei HarperCollins Germany: "Ernstes Thema, sehr gut aufgemacht und gut recherchiert."
  • Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director bei Kolle Rebbe, Hamburg: "Noch eine weitere grafische Spielerei mit dem Facebook-f – aber eine gute!"

  • Uwe Marquardt, Executive Creative Director bei Y&R Germany: "Witzige Interpretation des Facebook-Logos. Idee volle Punktzahl, allerdings Abzug im Stil. Die illustrative Umsetzung ist doch etwas arg lieb geraten."
  • Mete Atam, Leiter des Berliner Standorts von Crossmedia: "Datenhunger gegen Entertainment, schön illustriert."
  • Ralf Nolting, Creative Director bei Grabarz & Partner, Hamburg: "Schneller, klassischer Titel."
  • Benjamin Minack, Gründer und Geschäftsführer von ressourcenmangel, Berlin: "Ein Thema präzise dargestellt."
  • Günter Lewald, geschäftsführender Gesellschafter von B+D Communications und Sprecher der B+D Agenturgruppe, Köln: "Während wir uns noch über jeden Like als Reaktion auf unsere Posts freuen, entwickelt sich das 'Freundes-Land' Facebook zum datenfressenden Monster. Wie konnte das nur passieren? Im 'Spiegel' kann man's nachlesen. Das Cover sitzt voll auf dem Thema der Woche."
  • Jörn Welle, Executive Creative Director bei Cheil Germany, Schwalbach: "Ich gebe zu: Der Illustrationsstil ist zwar nicht so meins, aber das gefräßige 'f' witzig wie treffend gleichermaßen. Und dass der 'Spiegel' eigens für Facebook den eigentlich und stets rechtwinkligen Titelbildrahmen in hübsch abgerundete App-Ecken verwandelt, ist nicht nur ein charmantes Detail, sondern beweist einmal mehr die Allmacht des Internet-Konzerns aus dem Silicon Valley ;)"

 

 

2. Platz: agora42 | Das philosophische Wirtschaftsmagazin - 2/2018

  • Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group GmbH, Berlin: "Visuell stark, auffällig, das Thema gut dramatisierend – ein Cover mit Courage."
  • Falk Zimmermann, Chief Marketing Officer, Business Development & Partner der WhatsBroadcast GmbH, München: "Musivisches Muster – schafft Freimaurer-Bezug. Wieder Klarheit im Design. Passt zum Heft-Thema."
  • Miran Bilic, Senior Product Manager bei HarperCollins Germany: "Ich mag Ordnung und aufgeräumte Titelseiten und in meinen Top 5 ist auch immer Platz für einen Exoten."

  • Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director bei Kolle Rebbe, Hamburg: "Ein absoluter Hingucker am PoS. Großartig!"
  • Uwe Marquardt, Executive Creative Director bei Y&R Germany: "Ordnung. Schachbrett. Schwarz. Weiß. Keinerlei Firlefanz. Fertig. Radikaler kann man das Thema wahrscheinlich nicht umsetzen. Besser vermutlich auch nicht."
  • Ralf Nolting, Creative Director bei Grabarz & Partner, Hamburg: "In der Reduktion liegt die Kraft."
  • Benjamin Minack, Gründer und Geschäftsführer von ressourcenmangel, Berlin: "Ein Cover, das Auseinandersetzung forciert."
  • Jörn Illing, Director Strategy bei Initiative Media: "Verschafft schwarz-weiß Denken wirklich Ordnung oder noch mehr Chaos? Titel, der sich aus der Masse hervorhebt."

 

 

3. Platz: WirtschaftsWoche 11-2018

  • Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co. Agentur für Kommunikation: "Schlaue und einfache Idee und klare Umsetzung."
  • Uwe Marquardt, Executive Creative Director bei Y&R Germany: "Gute Idee, schlicht und schnörkellos mit den zwei Zutaten Lok und Gleis serviert."
  • Jens Hungermann, Chefredakteur beim Magazin 'Pressesprecher': "Pfiffige Idee zur Zeile."
  • Anke Rippert, Geschäftsführerin Inspiring Network: "Das Cover strahlt für mich durch das Grün und die sparsame Grafik Ruhe aus, ist aber genau auf den Punkt. Die Aussage ist sofort klar, für die Bahn ist es fünf vor zwölf."

  • Jörn Illing, Director Strategy bei Initiative Media: "Höchste Eisenbahn, die Weichen der Zukunft zu stellen. Überfälliges Thema für eine breite Diskussion."
  • Jörn Welle, Executive Creative Director bei Cheil Germany, Schwalbach: "Aufs Abstellgleis oder gerade nochmal so die Kurve kriegen? Das WiWo-Cover besticht mit klarer Botschaft, spannender Aufteilung von Text und Illu sowie wirksamem Komplementärkontrast."

 

4. Platz: go - Verlieren mit Gewinn

  • Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group GmbH, Berlin: "'Verlieren mit Gewinn' ist eine tolle Zeile im Geiste von Schlingensiefs 'Scheitern als Chance' – und das Pferd ist toll fotografiert."
  • Falk Zimmermann, Chief Marketing Officer, Business Development & Partner der WhatsBroadcast GmbH, München: "Edel, klar, feines Understatement. Headline, weil scheinbar paradox, weckt Neugier. Das schönste Cover für den Coffee Table."
  • Uwe Marquardt, Executive Creative Director bei Y&R Germany: "Erster Gedanke: das sieht aber klasse aus. Zweiter Gedanke: Hoffentlich kein Artikel zum Thema Pferdewetten. Wäre mir dann wohl etwas zu kurz gesprungen."

  • Ralf Nolting, Creative Director bei Grabarz & Partner, Hamburg: "Etwas kryptisch, aber tolle Fotografie."
  • Jörn Welle, Executive Creative Director bei Cheil Germany, Schwalbach: "Ein Außenseiter geht in Führung. Zumindest was das kraftvollste Cover des Monats anbelangt. Klasse Aufnahme, hintersinnige Bildidee, schön typografiert."

 

5. Platz: brand eins - 03/2018

Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group GmbH, Berlin: "Eine realistisch-kritische Selbstbetrachtung kann Wunder wirken – hoffentlich nehmen sich das möglichst viele Leser zu Herzen!"

  • Miran Bilic, Senior Product Manager bei HarperCollins Germany: "So einfach und so gut. Danke für den Mut, Dinge überraschend zu machen."
  • Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director bei Kolle Rebbe, Hamburg: "Guter Text. Verfängt. Wie fast alle Cover von 'brand eins'."
  • Mete Atam, Leiter des Berliner Standorts von Crossmedia: "Einfach und regt doch zum mehrmals Nachdenken an."

 

 

5. Platz: Doppelpunkt - Heft 11/2018 15. März 2018

  • Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group GmbH, Berlin: "Eine Wahrheit, die in dieser Klarheit zu selten plastisch gezeigt wird: Rechtsradikale und Islamisten vertreten das gleiche destruktive Menschenbild."
  • Knut Riedel, Vorstand APG Deutschland, Hamburg: "Pure Reiz-Signale in naivem Stil – zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich."
  • Anke Rippert, Geschäftsführerin Inspiring Network: "Die Illustration gefällt mir, denn sie bringt das Titelthema gut auf den Punkt: Extreme beider Lager vergiften die Atmosphäre. Man bleibt gleich hängen. Ich finde auch gut, dass es eine Illustration und kein Foto ist, das schafft gleich mehr Abstand und nimmt Emotionalität raus. Trotzdem sehr auf den Punkt."

  • Jörn Illing, Director Strategy bei Initiative Media: "Rüttelt unser Schubladendenken auf. Irritierend gut."

 

 

7. Platz: Der Spiegel - 12/2018

  • Miran Bilic, Senior Product Manager bei HarperCollins Germany: "Großes Kino mit einem ordentlichen Schuss 007-Romantik. Ganz klar meine Nr. 1 im März."
  • Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director bei Kolle Rebbe, Hamburg: "Als James Bond-Fan muss man das einfach lieben."
  • Jens Hungermann, Chefredakteur beim Magazin 'Pressesprecher': "Spartanisch, Assoziationen hervorrufend, kurz: gelungen."

 

 

 

 

8. Platz: Cicero - Magazin für politische Kultur - März 2018

  • Falk Zimmermann, Chief Marketing Officer, Business Development & Partner der WhatsBroadcast GmbH, München: "Ein Streitthema hat seine Optik gefunden – da steckt alles drin. Inklusive der Heimatklischees."
  • Knut Riedel, Vorstand APG Deutschland, Hamburg: "Zieht in seinem bunt-naiven Märchen-Stil die Aufmerksamkeit auf sich und offenbart dann erst bei genauerem Hinschauen seine inhaltliche Tiefe."
  • Benjamin Minack, Gründer und Geschäftsführer von ressourcenmangel, Berlin: "Eigentlich mag ich die 'Cicero' gar nicht mehr. Dieses Cover aber macht zumindestens Spaß."

  • Anke Rippert, Geschäftsführerin Inspiring Network: "Großartig! Wie sich das Minarett in die bayerische Landschaft so harmonisch in die bayerische Landschaft einfügt, dass man erst auf den zweiten Blick drüber stolpert… passt perfekt zum Titelthema."
  • Jörn Illing, Director Strategy bei Initiative Media: "Relevantes Thema mit reißerischer Symbolik, die zunehmend nervt. Wann lassen wir bei der Gestaltung der Cover die Kirche im Dorf?"

 

 

9. Platz: WirtschaftsWoche 13-2018

  • Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken, Hamburg: "Panda Diplomatie anno 2018 – oder anders gesagt: Schluss mit lustig. Der Showdown China versus USA beginnt und wir sind die Beute..."
  • Günter Lewald, geschäftsführender Gesellschafter von B+D Communications und Sprecher der B+D Agenturgruppe, Köln: "Wir möchten einfach glauben, dass China für uns primär eine Chance ist. Staatschef Xi hat das verstanden und arbeitet unbeirrt daran weiter, sein Land zu der Wirtschaftsmacht schlechthin zu machen. Dafür kaufen sich die Chinesen ein, kopieren oder transferieren. Wir sehen über alle Gefahren hinweg. Und freuen uns lieber an dem tapsigen Pandabär. Der will doch nur spielen!"

  • Jörn Illing, Director Strategy bei Initiative Media: "Starke Symbolik unseres absurden Verhältnisses zur Weltmacht China."

 

10. Platz: JWD. - 01/2018

  • Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken, Hamburg: "Joko Winterscheidt Multi-Media-Star unter Feuer – und dann auch noch brutal analog als 'Druckerzeugnis' betitelt. Joko ist und bleibt einfach eine coole Socke! Muss ich lesen...!"
  • Knut Riedel, Vorstand APG Deutschland, Hamburg: "Bekannt provokant ist drauf, was drin ist."
  • Jörn Welle, Executive Creative Director bei Cheil Germany, Schwalbach: "Braucht die Welt ein weiteres Personality-Magazin? Ich bin mir nicht sicher, und Joko offensichtlich auch nicht, weshalb er das neue eigene Druckerzeugnis schon mal prophylaktisch gleich selbst abfackelt. Schön selbstironisch das Ganze, zieh' ich mir mal rein."

 

Weitere Kommentare zu Titeln, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

 

11FREUNDE - 197/2018

  • Benjamin Minack, Gründer und Geschäftsführer von ressourcenmangel, Berlin: "Einfach schön."

     

Crema Magazin - März 2018

  • Uwe Marquardt, Executive Creative Director bei Y&R Germany: "Keine Idee um drei Ecken, kein „Hey-wie-clever-ist-das-denn?“, einfach nur schön gestaltet und schön zum Anschauen."
  • Ralf Nolting, Creative Director bei Grabarz & Partner, Hamburg: "Kraftvoll, dynamisch. Gut gemacht."

 

GALORE - GALORE 28

  • Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co. Agentur für Kommunikation: "Sehr stylish und mit dezentem Glamour, lebt ganz einfach vom sehr coolen Foto."
  • Knut Riedel, Vorstand APG Deutschland, Hamburg: "Eine schöne Frau, die etwas Wichtiges zu sagen hat, in einem Look, der sich wohltuend von der üblichen Abziehbild-Klamotte von Druckwerken mit Frauen auf dem Cover abgrenzt."
  • Mete Atam, Leiter des Berliner Standorts von Crossmedia: "Tolles Cover-Foto."

 

GQ Gentlemen's Quarterly - 4.18

  • Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken, Hamburg: "Der Bayern-Boss über die Zukunft des Fußballs – wenn sich die Stimme des deutschen Fußball Olymps erhebt, hört man unweigerlich zu. Denn wem würde man mehr Kompetenz, mehr Fachwissen, mehr Insights zum Massenphänomen Fußball zusprechen als dem Mastermind Rummenigge? Pflichtlektüre glänzend inszeniert."
  • Jens Hungermann, Chefredakteur beim Magazin 'Pressesprecher': "Mir gefällt die Fotoästhetik."
  • Günter Lewald, geschäftsführender Gesellschafter von B+D Communications und Sprecher der B+D Agenturgruppe, Köln: "Genie, Schalk oder Wahnsinn? Der Mann ist jedenfalls gefährlich, wenn man ihn zum Feind hat. Oder? Großartige Fotografie, die neugierig macht auf die Gedanken, die diesem Mastermind entspringen. Denn die werden den Profi-Fußball in jedem Fall beeinflussen."

 

Hohe Luft - 2/18

  • Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co. Agentur für Kommunikation: "Punktet mit der guten Illustration, die perfekt zum Heft passt."
  • Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group GmbH, Berlin: "Mit 'Normal sein – warum eigentlich?' ein tolles Thema gesetzt, leider ist das Visual etwas in den 80ern stehen geblieben."
  • Jens Hungermann, Chefredakteur beim Magazin 'Pressesprecher': "Intelligentes Cover zu einer spannenden Frage."

 

MINT - MINT 19

  • Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co. Agentur für Kommunikation: "Sehr plakativ und natürlich ein guter Typ auf dem Cover."

 

Philosophie Magazin - 03/2018

  • Jens Hungermann, Chefredakteur beim Magazin 'Pressesprecher': "Simple Frage mit Tiefgang und einfacher Bebilderung – gelungen."

 

ramp – 41

  • Falk Zimmermann, Chief Marketing Officer, Business Development & Partner der WhatsBroadcast GmbH, München: "'ramp' weckt Autoträume halt  anders – fette Optik für Jungs, hier durfte der Art Director aus dem Vollen schöpfen."
  • Mete Atam, Leiter des Berliner Standorts von Crossmedia: "Ungewöhnlicher Stil."
  • Jörn Welle, Executive Creative Director bei Cheil Germany, Schwalbach: "Ich weiß nicht, was soll es mir sagen? Dass, wenn Audi schon den Mond erobern will und Tesla längst auf dem Weg zum Asteroidengürtel ist, Porsche-SUVs mindestens der Hit auf dem Mars werden? Egal, es ist ein Hingucker, muss ich mich mit beschäftigen, ins Heft reinschauen, es einfach rausfinden. Job erledigt."

 

DER SPIEGEL - 10/2018

  • Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director bei Kolle Rebbe, Hamburg: "Sehr plakativ. Klasse."
  • Knut Riedel, Vorstand APG Deutschland, Hamburg: "Einfach ein unheimlich starker Hingucker."
  • Mete Atam, Leiter des Berliner Standorts von Crossmedia: "Mit Wucht auf den Punkt."

 

stern - 13/2018

  • Miran Bilic, Senior Product Manager bei HarperCollins Germany: "Starkes Titelfoto!"
  • Ralf Nolting, Creative Director bei Grabarz & Partner, Hamburg: "Starkes Visual, starke Zeile, starker Titel."
  • Günter Lewald, geschäftsführender Gesellschafter von B+D Communications und Sprecher der B+D Agenturgruppe, Köln: "Der katholischen Kirche ist ihr eigenes Haus zu groß geworden. Und selbst ihrem höchsten Hirten scheint es kein wirkliches Zuhause mehr zu bieten. Man empfindet Mitleid und weiß aus anderen Quellen um Konspiration und leidenschaftlichem Kampf um den richtigen Weg. Das ist der Stoff, aus dem normalerweise Netflix-Serien gemacht werden. Lesen sollte sich also lohnen ;-)"

 

WirtschaftsWoche 10-2018

  • Günter Lewald, geschäftsführender Gesellschafter von B+D Communications und Sprecher der B+D Agenturgruppe, Köln: "Der Mann ist unter Feuer. Aber das macht ihn nur noch härter. Er putzt sich den Dreck ab und macht erfolgreich weiter. Wie kriegt er das hin? Und bleibt das so? Anscheinend kann man das ja nachlesen."

 

WirtschaftsWoche 12-2018

  • Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken, Hamburg: "'Die Gedanken sind frei...'? Von wegen! Eher frei verkäuflich. Upload, download. Wenn alles digitalisiert wird, warum dann nicht auch unser Gehirn und unsere Gedanken. Düstere Vorahnungen, toll illustriert."

 

ZEITmagazin International Issue - 01/2018

  • Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co. Agentur für Kommunikation: "Ein sehr starkes, eindringliches Portrait einer zeitlos schönen Frau, hat einfach Klasse."
  • Anke Rippert, Geschäftsführerin Inspiring Network: "Wunderschön! Tolles Foto von Christy Turlington, natürlich, reduziert, trotzdem emotional, passt für mich perfekt zum restlichen Cover, zur edlen Aufmachung, zur Typo, zur Internationalität und Weltläufigkeit. Nimmt mich sofort ein für das Magazin."

 

ZEITmagazin Mann - 01/2018

  • Falk Zimmermann, Chief Marketing Officer, Business Development & Partner der WhatsBroadcast GmbH, München: "Ethan Hawke rules. Klasse Foto, echtes Männerthema. Schnörkellos. Passt."
  • Benjamin Minack, Gründer und Geschäftsführer von ressourcenmangel, Berlin: "Aus vielerlei Gründen ein sehr attraktives Cover."
  • Anke Rippert, Geschäftsführerin Inspiring Network: "Das Foto von Ethan Hawke, der in großen Schritten durchs Cover läuft, passt für mich hundertprozentig zur Zeile 'Ich fühle mich wie ein junger alter Mann'. Tolle Zeile, tolles Foto, macht mich neugierig auf die Geschichte."

 

 

Bemerkungen

 

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken, Hamburg: "Schön, dass die Titelliste zur Auswahl immer länger wird. Schade, dass das angesichts der hohen Qualität auch für das Voting selbst gilt... ;-)))"

 

Falk Zimmermann, Chief Marketing Officer, Business Development & Partner der WhatsBroadcast GmbH, München: "Die GQ mit Rummenigge hätte es fast in die Top 5 geschafft."

 

Miran Bilic, Senior Product Manager bei HarperCollins Germany: "Der März beschert uns wirklich viele gute Cover und wieder eine nicht ganz leichte Wahl. Meine fünf Sieger lagen wirklich sehr dicht zusammen. Tolle Arbeiten!"

 

(bs) 18.04.2018